Aktuelle Informationen zu COVID-19

zuletzt aktualisiert: 06.03.2020

Wie auch Sie verfolgen wir in München natürlich sehr genau die Entwicklung rund um COVID-19.
Ebenso wie der Vorstand der DGPuK sehen wir nach sorgfältiger Abwägung jedoch derzeit keine Notwendigkeit, unsere Tagung abzusagen.

Dies entspricht auch dem derzeitigen Stand der Empfehlungen des RKI, wonach Entscheidungen über Veranstaltungen von einer je spezifischen Risikoabwägung abhängig gemacht werden sollen:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risiko_Grossveranstaltungen.pdf

In einer Pressemitteilung des Oberbürgermeisters der Stadt München, Dieter Reiter, vom 06.03. heißt es hierzu: 

Bis entsprechende Beurteilungskriterien des Gesundheitsministeriums vorliegen, können Veranstaltungen derzeit grundsätzlich stattfinden, solange die Gesundheitsbehörden und der Veranstalter im Einzelfall nicht von einer erhöhten Risikobewertung ausgehen müssen

Risikoabwägung

Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung durch COVID-19 beurteilt das RKI derzeit als "mäßig". Ein höheres Risiko kann laut RKI bei Veranstaltungen entstehen durch

(a) die Zusammensetzung der TeilnehmerInnen (z. B. hohe Zahl, aus Risikogebieten, akute Symptome).
Im Vergleich zu anderen Veranstaltungen, beispielsweise Großmessen mit mehreren zehntausend BesucherInnen und internationalem Fachpublikum, die aktuell abgesagt wurden, sehen wir die DGPuK 2020 als nicht risikogeneigt. Die Zahl der TeilnehmerInnen ist vergleichsweise gering, Angemeldete aus Risikogebieten, mit Krankheitssymptomen oder Grunderkrankungen werden gebeten, zuhause zu bleiben (s.u.).

(b) die Art der Veranstaltung (z.B. Anzahl und Intensität der Kontakte, enge Interaktion, keine zentrale Registrierung).
Obwohl die Anzahl der Kontakte hoch sein wird, werden wir uns durch entsprechende Hinweise zur Interaktion (Händeschütteln, Handhygiene etc.; s.u.) darum bemühen, entsprechende Risiken zu minimieren. Eine zentrale Registrierung findet statt. Auch diesbezüglich sehen wir die DGPuK 2020 als nicht risikogeneigte Veranstaltung.

(c) Ort und Durchführung (z.B. Belüftung, Möglichkeiten zur Handhygiene).
Auch hier sehen wir die Erfordernisse an den verschiedenen Veranstaltungsorten als gegeben an, so dass es sich aus unserer Sicht nicht um risikogeneigte Orte handelt.

Was wir als Veranstalter tun werden

  • Wir werden unmittelbar die Empfehlungen und Richtlinien der WHO, des RKI und der Münchner Gesundheitsbehörden umsetzen, sollten sich diese im Laufe der kommenden Woche verändern.
  • Wir werden unsere Partner an den verschiedenen Locations auf die Notwendigkeit der Umsetzung der Richtlinien hinweisen.
  • Wir treten mit den Münchner Gesundheitsbehörden in Kontakt und bitten zusätzlich um deren weitere Einschätzung.
  • Wir werden uns darum bemühen, zusätzliche Möglichkeiten zur Handdesinfektion zur Verfügung zu stellen und eine häufigere Reinigung von Sanitärbereichen, Catering-Stationen etc. sicherzustellen.

Was Sie als Angemeldete bzw. TeilnehmerInnen tun können

Alle Angemeldeten können etwas zur Prävention von Infektionskrankheiten wie COVID-19 oder auch Influenza beitragen. In Anlehnung an die allgemeinen Hinweise des RKI bitten wir Sie deshalb:

  • Sollten Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem der COVID-19 Risikogebiete aufgehalten oder Kontakt zu einem COVID-19 Patienten gehabt haben, kommen Sie bitte nicht zur Tagung (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html).
  • Sollten Sie unspezifische Allgemeinsymptome (wie z.B. Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall) oder akute respiratorische Symptome (z.B. Husten, Schnupfen) haben, kommen Sie bitte nicht zur Tagung.
  • Lassen Sie sich noch gegen Grippe impfen.
  • Sollten Sie Grunderkrankungen haben, aufgrund derer sie besonders durch Infektionskrankheiten gefährdet sind, sollten Sie Ihre Teilnahme sorgfältig abwägen.
  • Informieren Sie sich bitte nochmals über Hände-, Husten- und Schnupfenhygiene. Wenn Sie darüber hinaus bei der Tagung die Frequenz von Händeschütteln und Umarmungen reduzieren oder ganz darauf verzichten möchten, ist Ihnen sicher niemand böse: 
    https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html

Information über Nichtteilnahme

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie trotz allem nicht zur Tagung kommen wollen. Dies gilt insbesondere für Vortragende, Chairs und ModeratorInnen.

  • Aufgrund der Kurzfristigkeit der Entwicklungen ist es uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr möglich, von finanziellen Verpflichtungen, die wir bereits eingegangen sind, zurückzutreten.
  • Aus diesem Grund ist es uns deshalb zu diesem Zeitpunkt auch nicht möglich, definitive Aussagen dazu zu treffen, ob eine Erstattung von Tagungsgebühren möglich sein wird. Ein Rechtsanspruch darauf besteht bei einer Absage durch TeilnehmerInnen nicht.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an reinemann@ifkw.lmu.de oder diana.rieger@ifkw.lmu.de

 

Mit herzlichen Grüßen aus München
Carsten Reinemann, Diana Rieger, Alexander Haas

Sponsoren